Christina Röckl

© Streifenblicke

Christina Röckl erzählt und konzipiert Geschichten mit Bildern, vor allem in Büchern. Ihre bereits erschienen Werke wurden mehrfach ausgezeichnet, so wurde ihr Debüt »Und dann platzt der Kopf« mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Publikumspreis der Frankfurter Buchmesse prämiert, für den Nachwuchspreis für Illustration »Serafina« nominiert sowie von der Stiftung Buchkunst auf deren Longlist erwähnt. In einer Rezension zum aktuellen Buch »Kaugummi verklebt den Magen« heißt es: »Für die Röckl‘sche Form des Erzählens müssen erst noch Begriffe erfunden werden. (…) Sie lotet nicht nur die Grenzen der Materialität aus, sondern kreiert auch auf der erzählerischen Ebene ein regelrechtes Spektakel der Bilderbuchkunst.« (Peter Rinnerthaler, STUBE Wien)

Neben dem Büchermachen entwickelt und illustriert die Künstlerin Bildkonzepte für verschiedenste Auftraggeber, bemalt Wände und Boote, hält Vorträge und Workshops, dokumentiert als Graphic Recording Artist für Veranstaltungen und stellt ihre Werke im In- und Ausland aus.

Mehr zur Künstlerin gibt es hier: instagram.com/christina_roeckl