Alleinekind

Corinna Schmelter-Pourian
Alleinekind

»Ein Einzelkind ist ein einzelnes Kind. Einzeln, nicht einsam. Oder?«

Das fragt sich das Alleinekind, das sich manchmal schon ein bisschen allein fühlt und es unfair findet, dass seine Freund*innen kleine Geschwisterchen bekommen und es selbst bloß einen Dackel. Doch dann ist es manchmal einfach froh, Papa und Mama und den Dackel nur für sich zu haben und sich seine Spielgefährt*innen ganz allein aussuchen zu dürfen.

Corinna Schmelter-Pourian setzt mit ihren kontrastreichen Bildern knallige Akzente zu ihrem Debüt-Text über die Welt des Alleinekinds. Schlau, witzig und mit viel Fantasie wird hier zum Nachdenken über die Vorzüge und Kehrseiten des Alleineseins, des Geschwisterhabens und des Unterschieds zwischen Groß und Klein angeregt.

Corinna Schmelter-Pourian: »Die Bilder sollten genauso assoziativ werden wie die Geschichte selbst. Ich habe sie digital in reduziertem Farbmuster gezeichnet. Neben sanften Tönen brauchte ich Neon, neben aquarellartigen Strukturen buntstiftartig Gekritzeltes: Mein Ziel war, dass ein Nebeneinander der Gegensätze in der Außenwelt von genau diesem Nebeneinander im Inneren des Kindes erzählt. Muster und Gegenstände kehren dabei wieder und werden zu Symbolträgern: Steine, Apfelkerne, die Krone des Entscheidens.«

ISBN: 978-3-948743-39-0
Format: 210 x 297 mm
Umfang: 44 Seiten
ET: 19.09.2024
Preis: ca. 22 € (D) / 22,70 € (AT)

Hardcover